Den Jürgen würgen und die Perle polieren- Ein offenes Gespräch über Masturbation.

Warum ist Masturbation immer noch oft ein Tabuthema und was kann man dafür tun, dass es nicht so bleibt? Wir glauben, offene Gespräche sind der erste Schritt. Deshalb haben wir uns zusammengesetzt und Fragen rund ums Masturbieren beantwortet. Natürlich handelt es sich hierbei um unsere persönliche Meinung, aber Masturbieren ist …

Klischee war gestern – der Aufstieg der Nerds

Die Gesellschaft wird immer offener und bunter unter der Vielfalt von Einstellungen, Vorlieben und Lebensweisen. Über viele Dinge, die noch vor Kurzem belächelt, verhöhnt oder ignoriert wurden, kann man nun ganz normal reden. Im Folgenden ein zwar wenig dramatisches, doch weit verbreitetes Thema.

Aus der Haft zurück in die Gesellschaft

Wer die Grenzen einer Gesellschaft überschreitet, kann im schlimmsten Fall im Gefängnis landen. Abgeschieden von der Außenwelt lebt man fortan ein Leben in strengen Strukturen. Sobald die Strafe abgesessen ist, muss man sich irgendwie wieder ins „normale“ Leben integrieren. Doch wie kann das am besten ablaufen?

Das Coronahandbuch für Studierende – Goodbye Corona-Semester

Hurra, die Welt geht unter! So fühlt es sich zumindest manchmal an. Da könnte man beinahe seine eigentliche Lebensaufgabe vergessen: Student*in sein. Doch geht das überhaupt, während da draußen ein Virus herumgeht und alle zuhause in Jogginghose in Online-Vorlesungen sitzen? Wir von der Kupferblau haben es uns zur Aufgabe gemacht, …

Die Kupferblau Schmöker-Ecke: Lifestyle

Manchmal kann eine Pandemie alles verändern. Bars und Kneipen sind plötzlich geschlossen, Konzerte und Partys wurden abgesagt – da bleibt nicht mehr viel an kultureller Inspiration übrig. Oder doch? In unserer neuen Artikelreihe „die Kupferblau-Schmöker-Ecke“ stellen wir euch thematisch abgestimmte Empfehlungen für Bücher, Podcasts und Serien zusammen.  Zum Schmökern bieten …

Hölderlin im Turm: 13qm, 36 Jahre, 48 Gedichte

Zeitgenossen hielten Friedrich Hölderlin für wahnsinnig; zu leben hätte er nur noch drei Jahre, attestierte ihm ein Arzt. Eine einfache Tübinger Tischlerfamilie aber nahm den Dichter zur Pflege in ihren Turm am Neckar. Hölderlin, der zu einem der bedeutendsten Lyriker seiner Zeit wurde, blieb nicht nur drei, sondern 36 Jahre. …

Das Coronahandbuch für Studierende – Ist das Kunst oder kann das weg?

Atemberaubende Stille in Konzertsälen. Verlassene Bühnen. Staubige Museen. Horrorszenarien der Kunst, die langsam fürchtet, in Vergessenheit zu geraten. Warum wir die Kunst nicht aufgeben dürfen – und was wir stattdessen tun können.